Vitalpilze in der Praxis

Vitalpilze in der Praxis

Vitalpilze sind seit Jahrtausenden bekannt und werden in der Naturheilkunde mit erstaunlichem Erfolg eingesetzt. Dabei spielt die Qualität der Extrakte eine maßgebliche Rolle. Wie können Vitalpilze das Immunsystem regulieren? Welche Erfolge kann man bei sämtlichen Magen- und Darmkrankheiten erzielen? Wie können Vitalpilze die Krebstherapie unterstützen und dem Krebs vorbeugen? In dieser Episode erfährst du, wie du Vitalpilze praktisch anwenden kannst und worauf du dabei besonders achten solltest.

 

  • Was machst du aktuell alles im Pilzsektor?
  • Was macht Vitalpilze so wertvoll?
  • Welche Pilze sind besonders wertvoll?
  • Was können Pilze unser Immunsystem stärken?
  • Welche Pilze sind für Magen-Darm-Probleme wichtig und wie wirken sie?
  • Welche Studien oder Fallbeispiele gibt es, die das belegen?
  • Wie können Betroffene diese Pilze am besten nutzen?
  • Was ist dafür verantwortlich, dass die Krebserkrankungszahlen immer mehr zunehmen?
  • Welche Rolle können Pilze bei der Prävention spielen?
  • Was bedeutet komplementären Krebstherapie und welche Rolle spielen Pilze hier?
  • Warum ist Qualität bei Pilz-Extrakten so ein wichtiges Thema?
  • Worauf ist hinsichtlich Qualität zu achten?
  • Gibt es Hersteller, die du empfiehlst?
  • Wo können die Hörer mehr über dich und deine Arbeit erfahren?

Nutze noch heute die unglaubliche Kraft der Vitalpilze!

>>> mehr erfahren <<<

Mit dem Gutscheincode "bio360" du Rabatt auf deine Bestellung.

Die Complete Aminos von Braineffect sind Regeneration zum Trinken.

>> Jetzt anschauen<<

Mit dem Gutscheincode “bio360” bekommst einen satten Rabatt!

Gift in der Nahrung

Gift in der Nahrung

Glyphosat stellt eine enorme Bedrohung für unsere Gesundheit dar. Bei 70 Prozent der Menschen finden sich erhöhte Werte. Auch die Bienen und damit der ganze Planet sind in Gefahr.
Welches die häufigsten Quellen sind, welchen Schaden Glyphosat im Körper anrichtet und wie man sich davor schützen kann bespreche ich mit Nico DaVinci.

 

 

  • Stell dich kurz vor
  • Was ist Glyphosat?
  • Es wird oft gesagt, dass Glyphosat nicht schädlich ist. Wie kommt es zu diesen Aussagen und was ist dran?
  • Wie wirkt Glyphosat auf unseren Körper?
    • Chelator, Shikimatweg, Aluminium
    • phenylalanine, tyrosine, and tryptophan, Ubiquinone, Vitamin E, K, Folic Acid(B9), lignans (protect plants from diseases), phytochemicals
    • Blocks enzyme EPSPS, which inhibits the synthesis of the aromatic AA phenylalanine, tyrosine, and tryptophan. Humans don’t have EPSPS, but bakteria, fungs, algae have.
    • GPS downregulates all genes involved in the building of the armomatic AA, not only the shikimate pathway. Instead it upregulates 50 genes for cell motility and chemotaxis of bacteria (movement through gradients)
    • Schlaf
    • Gewicht zunehmen
    • Glycin
    • Nahrungsmittelunverträglichkeiten und Autoimmunkrankheiten
    • Wirkung aufs Mikrobiom
  • Worin finden wir Glyphosat?
  • Welche Lebensmittel enthalten am meisten?
  • Welche Werte sind ok?
  • Wie kann ich mich vor Glyphosat schützen?
  • Wie kann ich es effektiv ausleiten?
  • Wo kann man Dich erreichen
  • Was setzt du selber von alledem um?
  • Wie ernährst du dich?
  • Wo kann man Dich erreichen?

 

Braineffect Omega 3 vegan

Omega 3 vegan versorgt dein Gehirn und dein Herz mit den protektiven und aufbauenden Fettsäuren EPA und DHA

>>>Jetzt anschauen<<<

 

Mit dem Gutscheincode “bio360” bekommst du einen satten Rabatt!

Bakterien, Viren und EM

Bakterien, Viren und EM

Können uns Bakterien vor Viren schützen? Welche Rolle spielen eigentlich die Bakterien für unser Immunsystem und das Gesundheits- bzw. Krankheitsgeschehen in unserem Körper? Welches ist unser heutiges Verständnis der Mikrobiologie und was hat es bis hierhin geprägt? Ist nicht die Zeit reif für einen Paradigmenwechsel?

Dr. Anne Katharina Zschocke beschäftigt sich seit ca. 20 Jahren intensiv mit diesen Themen. Sie ist Ärztin, arbeitete nach klinischer Tätigkeit in verschiedenen Gartenbauprojekten, ist Autorin mehrerer Bücher, Expertin für Bakterienheilkunde und Fachdozentin im Bereich der Mikrobiologie, Ernährung, Wasser, Geistesgeschichte, sowie keltischer und römischer Kultur.

Welt- und Menschenbild in Bezug auf Bakterien

  • Warum haben wir das Bild das wir heute haben?
  • Warum gilt steril als gesund?
  • Woher kommt die Idee des Kampfes und des Bekämpfens?
    • Wie sieht die Realität aus?
  • Was ist die Keimtheorie und welche Rolle spielen Louis Pasteur und Robert Koch?
  • Wie sind diese Forscher zu ihren Ideen gekommen? Welchen geschichtlichen Background hatten sie?
  • Welche Aussagen lassen Versuche in vitro mit Bakterien über die lebendige Welt zu?

Mikrobiom des Menschen

  • Was wissen wir und was wissen wir nicht?
  • Inwiefern steht der Mensch durch sein Mikrobiom im Austausch mit der Erde, den Pflanzen, den Tieren und anderen Holobionten?
    • Wo und wie kommen wir in Kontakt?
    • Warum ist die Darmschleimhaut nur eine Zelle dünn?
    • Möchte die Natur uns von den anderen Lebewesen separieren oder mit ihnen in Kommunikation gehen?
    • Was ist in unserem Atem enthalten?
  • Was ist bakterielle Kommunikation? Wie muss man sich so etwas vorstellen? Gibt es dafür Belege?
  • Inwiefern unterliegt unser Mikrobiom unserem circadianen Rhythmus und welche Auswirkungen hat dies auf eventuelle Labortests und die entsprechenden Auswertungen?
  • Gibt es gute und schlechte Bakterien?
  • Was verstehst du unter dem Begriff Ordnung?
    • Wie würdest du schwere Krankheitssymptome wie zum Beispiel Krebs dort einordnen?
  • Was bedroht heute unser Mikrobiom?
  • Welche Bedeutung hat das Mikrobiom für das Gehirn, andere Organe und Hormone wie beispielsweise Serotonin?

 Bakterien und Immunsystem

  • Welche Rolle spielt das Mikrobiom für unser Immunsystem? Was ist eigentlich das Immunsystem? Wie wird es derzeit verstanden und wie sollte es deiner Meinung nach verstanden werden?
  • Was hat das Mikrobiom des Menschen mit Viren zu tun?
  • Was könnte unser Mikrobiom für oder gegen das Corona Virus leisten?

 

 Effektive Mikroorganismen (EM)

  • Was sind effektive Mikroorganismen (EM)?
  • Was sind Sie und was sind sie nicht ?
  • Wie wirken die EM?
  • Was ist der Unterschied zu Probiotika?
  • Brauchen EM Prebiotika?
  • Wofür kann man sie einsetzen ?
    • Boden, Klima, Pflanzengesundheit , Tier und Mensch

 Vorsorge

  • Welchen praktischen Nutzen kann man aus diesem Wissen ziehen?
  • Was kann man gesundheitlich mit EM und einem bakterienfreundlichen Leben erreichen?
  • Was würdest du unter einem bakterienfreundlichen Leben verstehen?
  • Welche Dinge schaden unsere Mikrobiom?
  • Welche Möglichkeiten habe ich mich wieder mit der Natur innerlich wie äußerlich zu verbinden?
  • Was setzt du selber von alledem um?
  • Wie ernährst du dich?
  • Wo kann man Dich erreichen?

Wie du richtig entgiftest, erfährst du hier auf unserer Entgiftungs-Landingpage.

 

 

Bücher:





Immune Bundle

Ein starkes Immunsystem ist in diesen Zeiten besonders wichtig. Mit diesem Bundle bekommst du VItamin D, Zink, VItamin C und viele Antioxidantien für kurze Zeit zum Aktionspreis.
Am besten gleich zuschlagen und das eigene Immunsystem auf Trab bringen. Denke auch an deine Liebsten.

Samina - Das wahrscheinlich beste Schlafsystem der Welt.

  • Ausschließlich biologische Materialien
  • Metallfrei
  • Bessere Entgiftung durch schräge Schlafen
  • Erdungsauflage gegen oxidativem Stress
  • Schafschurwolle für beste Klimaregulierung
  • giftfreie Schlafumgebung

Hier geht’s zu dem Bettsystem

Mit dem Gutscheincode „bio360“ bekommst du einen exklusiven Rabatt bei deiner Bestellung. Einfach bei der Bestellung mit angeben.

Nahrungsmittel-Unverträglichkeiten

Nahrungsmittel-Unverträglichkeiten

Bei Biobalance bekommst du Gesamt-IGG Tests ohne Blutabnahme. Einfach kurz in den Finger piecksen und fertig. Deine Ergebnisse bekommst du per App aufs Handy.
Mit dem Gutscheincode „bio360“ bekommst du einen satten Rabatt.

Nahrungsmittelunverträglichkeiten sind heute an der Tagesordnung und verursachen chronische Entzündungen. Doch die Effekte sind oft bis zu 72 Std verzögert. Daher wissen viele nicht, was ihnen wirklich guttut und was nicht.
Ob Labortests ein sinnvolles Werkzeug sind bespreche ich mit Haroon Ahmad von Food-Sensor

 

 

  • Was sind Nahrungsmittelunverträglichkeiten? Was ist der Unterschied zu Allergien?
  • Wie entstehen sie?
  • Was beeinflusst sie noch?
  • Was ist IgE?
  • Was ist IgG?
  • Was ist DAO?
    • Was ist Histamin? Was eine Intoleranz?
    • Was kann ich dagegen machen?
  • Welche Aussagen lassen diese Tests zu?
  • Was kann ich für mich, mit einem solchen Test erreichen?
  • Wie gut sind die Ergebnisse? Gelten sie auch noch nächste Woche?
  • Welche Rolle spielt Leaky gut?
  • Welche Rolle spielen Schwermetale und andere Umweltgifte wie Glyphosat?​

Nutze jetzt exklusiv Deinen Coupon Code bio360bei Braineffect

 

Braineffect CBD

Weiterführende Links:

Website Bio Balance

Diese Episoden könnten dich auch interessieren:

Podcast-Folgen 214, 215, 216, 217  zum Thema Klimakiller

Knochenbrühe – Omas Superfood für Darmgesundheit und Schönheit: Konrad Knops

Knochenbrühe – Omas Superfood für Darmgesundheit und Schönheit: Konrad Knops

Knochenbrühe: Warum sie gesund ist und wie du sie selbst herstellst

Die Themen der heutigen Folge sind unter anderem:

Teil 1:

  • Was ist eine Knochenbrühe und wie unterscheidet sie sich von Suppe.
  • Was gehört in eine Knochenbrühe?
  • Warum musst eine Knochenbrühe mindestens 18 Stunden kochen?
  • Warum man die Knochen einem Steak bevorzugen sollte.
  • Warum Knochenbrühe
  • Welche Aminosäuren kommen in der Knochenbrühe vor.
  • Warum die Knochen Darm Entzündungen vorbeugen kann.

Teil 2:

  • Welche Mineralien sind in Knochenbrühe enthalten?
  • Warum man erst bei Mineralstoffmangel supplementieren sollte.
  • Wie hochwertig Ist das in der Knochenbrühe enthaltene Protein?
  • Warum die Knochenbrühe das Leaky-Gut Syndrom bekämpfen kann.
  • Wofür braucht unser Körper das enthaltene Kollagen?
  • Was ist der Unterschied zwischen dem einzelnen Kollagentypen?
  • Warum man mit Kollagen oder Vitalpilze zunächst die Darmschleimhaut aufbauen sollte?
  • Gibt es Qualitätsunterschiede zwischen dem Knochenfleisch?
  • Warum Bio-Fleisch nicht gesund genug ist.
  • Was passiert in unserem Körper, wenn wir minderwertiges Fleisch essen?

Teil 3:

  • Welche Knochen sollte ich verwenden?
  • Wie bereite ich eine Knochensuppe zu?
  • Wie lange die Knochensuppe haltbar ist.
  • Ist Knochensuppen-Konzentrat geauso wirksam?
  • Welche Funktion der Apfelessig in der Knochensuppe hat.
  • Warum Knochenbrühe und Vitalpilze Hand in Hand gehen.

Bevor Massentierhaltung billiges Fleisch für jedermann möglich gemacht hat, war jedes Tier ein kostbarer Nahrungsmittellieferant. Deshalb wurde auch so gut wie jedes Teil des Tiers verwertet – sogar die Knochen. Heute erlebt die Brühe aus den Knochen ein Revival. Denn sie ist nicht nur sehr schmackhaft und gesund, sondern auch nachhaltig. Die Brühe ist das Ergebnis der Verwertung auch jener Teile des Tieres, die ansonsten nicht verwendet würden. Knochenbrühe ist außerdem sehr gesund. Warum das so ist, wie du Knochenbrühe selbst herstellst und worauf du dabei achten solltest, erfährst du in diesem Artikel.

Der neue Trend aus Omas Küche: Was ist Knochenbrühe eigentlich?

Knochenbrühe ist ein äußerst nahrhaftes, preiswertes und dazu auch noch schmackhaftes Getränk aus Knochenresten. Die positive Wirkung dieser Brühe auf die Gesundheit war schon unseren Großmüttern bekannt. Mindestens 18 Stunden – oder gerne noch länger – kochst du dafür die Knochen von Nutztieren auf. Das geht mit Knochen vom Huhn übrigens genauso gut, wie mit Knochen vom Rind. Der Geschmack ist aber anders. Dazu kannst du je nach Vorliebe und Verfügbarkeit auch Gemüse oder etwas Fleisch geben. Wenn du es lieber unkompliziert magst, dann muss das aber nicht sein. Wenn du auf Vorrat kochst, kann Gemüse oder Fleisch auch später dazugegeben werden. Dann hast du ruckzuck eine leckere Suppe. Kreiere einfach dein eigenes Rezept dafür. Wichtig ist lediglich, dass die Brühe als Grundlage vernünftig hergestellt wurde und du ihr genug Zeit gibst. Denn Stunde um Stunde werden mehr positive Stoffe aus den Knochen herausgelöst.

Knochenbrühe kann also pur genossen werden oder die Basis für eine Suppen oder andere Gerichte sein. Wenn du regelmäßig Knochenbrühe zu dir nimmst, dann profitiert dein Körper enorm. Denn die Inhaltsstoffe sind unter anderem gut für die Darmgesundheit und unterstützen das Wachstum von Knochen, Knorpel, Sehnen, Bändern, Haaren, Haut und Nägeln.

Was macht Knochenbrühe so gesund für den Körper?

Das Zauberwort heißt Kollagen. Denn Knochen, Knorpel, Sehnen, Bänder, Haare, Haut und Nägel bestehen zu großen Teilen aus eben diesem Kollagen. Je älter wir werden, desto weniger Kollagen kann dein Körper bilden. Mit Knochenbrühe kannst du die Bildung von Kollagen unterstützen und beispielsweise Gelenkerkrankungen vorbeugen. Denn Kollagen ist auch in den Tierknochen enthalten. Durch das Auskochen über viele Stunden gelangen unter anderem Stoffe wie Prolin, Glycin und Glutamin in die Brühe. Insgesamt acht der neun lebenswichtigen Aminosäuren, die du nur über die Nahrung aufnehmen kannst, sind in Knochenbrühe enthalten. Anders als beispielsweise Vitamine, die beim Kochen über viele Stunden zerstört werden, bleiben diese Aminosäuren als funktionsfähige Bausteine erhalten.

Diese Inhaltsstoffe helfen deinem Körper

Glutamin ist wichtig für dein Immunsystem. Außerdem hilft es beim Aufbau und der Regeneration der Darmschleimhaut. Deshalb fördert Glutamin in der Konsequenz auch die Fähigkeit, Nährstoffe über den Darm aufzunehmen. Speziell bei Darmerkrankungen wie Morbus Crohn oder Leaky Gut Syndrom ist Glutamin eine sehr hilfreiche Aminosäure. Denn nur, wenn dein Darm gesund ist, können auch alle anderen Stoffwechselvorgänge im Körper einwandfrei funktionieren.

Glycin ist wichtig für die Bildung von Muskeln und für die Energiegewinnung. Außerdem hilft es bei der Regulierung des Blutzuckerspiegels und fördert die Heilung von Wunden. Außerdem schützt Glycin die Leber – weswegen es die Entgiftung fördert. Prolin fördert die Bildung von Kollagen und Knorpeln. Alanin hilft der Leber bei Abbau Fett, Eiweiß und Kohlenhydraten.

Wenn du also unter Magen-Darm-Beschwerden leidest, etwa Verstopfung oder oft Durchfall hast oder Zöliakie, Hashimoto oder Arthritis bei dir diagnostiziert wurden, dann kann der regelmäßige Genuss von Knochensuppe deine Beschwerden lindern.

Wenn du Knochenbrühe trinkst, bekommt die Körper also zusätzliche Bausteine für die Gesundhaltung deines eigenen Körpers. Besonders wichtig für gesunde Gelenke soll auch die Versorgung mit Glukosaminoglykanen (wie Hyaloronsäure) zu sein, die auch in der Brühe aus Knochen enthalten sind. Außerdem liefert sie wichtige Spurenelemente wie Magnesium und Phosphor. Grundsätzlich hilfst du deinem Körper sehr, wenn du dich ausgewogen ernährst. Denn dann nimmst du alles mit der Nahrung auf, was dein Organismus für ein langes und gesundes Leben benötigt. Wenn du mehr über ausgewogene Ernährung erfahren möchtest, dann findest du hier mehr Informationen: „Ausgewogene Ernährung – Wie ernähre ich mich gesund?“

Knochenbrühe: Selbst herstellen oder kaufen?

Knochenbrühe kannst du natürlich auch kaufen. Wenn es schnell gehen muss und du rasch eine schmackhafte Suppe zubereiten willst, dann ist das praktisch. Allerdings riskierst du so auch, dass Zusatzstoffe enthalten sind, die du nicht zu dir nehmen willst. Das kann beispielsweise sein, wenn für die Herstellung Knochen von Tieren verwendet werden, die in stark industrialisierten Gegenden geweidet haben und deshalb möglicherweise mit Schwermetallen belastet sind. Auch Fleisch und Knochen von Tieren in Massentierhaltung, die schlechtes Futter oder viele Medikamente erhalten haben, ist nicht gut als Grundlage für selbstgemachte Knochenbrühe. Deshalb solltest du Knochenbrühe in Pulverform und Brühe aus minderwertigen Knochen und Fleisch meiden oder großen Wert darauflegen, welche Angaben der Hersteller über die Produktion macht.

Allerdings gibt es mittlerweile einige Hersteller, die Knochenbrühe in sehr guter Qualität nach schmackhaften Rezepten liefern und die Bioqualität der Knochen garantieren. Aber Achtung: Manchmal reicht nicht einmal ein Bio-Siegel – denn das kann auch heißen, dass das Tier nur mit Bio-Soja gefüttert wurde, aber nicht mit Weidegras. Und: Gutes hat natürlich seinen Preis. Für kleines Geld bekommst du deshalb keine qualitativ hochwertige Knochenbrühe. Wenn du also Geld sparen und ganz sicher eine hochwertige Knochenbrühe haben möchtest, dann stelle deine Knochenbrühe einfach selbst her. Am besten aus Knochen und Fleisch von Tieren aus Weidehaltung. Du kannst sie problemlos in sterile Gläser abfüllen oder auch einfrieren.

Sieben Schritte zur selbstgemachten Knochenbrühe

Knochenbrühe herzustellen ist denkbar einfach. Wer es ohne viel Schnickschnack mag, der braucht dafür lediglich Knochen, Wasser und etwas Salz und Apfelessig. Der Apfelessig hilft dabei, die Nährstoffe und Mineralien besser aus den Knochen herauszulösen. Mengenmäßig kannst du dich für das einfache Rezept in etwa an folgenden Angaben orientieren:

Zutaten

Für eine kleine Menge puristische Knochenbrühe ohne Beiwerk brauchst du

  • 500 Gramm rohe Knochen vom Bio-Huhn oder Tieren aus Weidehaltung. Bevorzugt auch Markknochen oder Knochen von einem Steak
  • etwa 1,5 Liter gefiltertes Wasser
  • etwas Salz
  • 1 Esslöffel Apfelessig

Wenn du der Brühe von vornherein zusätzlich Geschmack verleihen willst, kannst du hinzufügen:

  • 1 Bund Suppengemüse
  • 1 bis 2 Knoblauchzehen
  • ein nicht zu großes Stück frischen Ingwer
  • eine Zwiebel

Weitere Utensilien

  • großer Kochtopf
  • Kochlöffel
  • stabiles Küchenmesser
  • Sieb
  • eventuell Einmachgläser, Gefrierbeutel, Eiswürfelbehälter

Zubereitung

  1. Zuerst röstest du die Knochen ohne Fett in einem großen Topf an. Das verleiht der Brühe mehr Geschmack und macht sie kräftiger
  2. Falls du Gemüse mitkochen möchtest: Wasche und schäle es. Dann gibst du es in groben Stücken entweder direkt zu den Knochen und röstest es mit. Manche mögen es lieber, wenn das Gemüse nur die letzten zwei Stunden mitgekocht wird. Viele Fans dieser gesunden Brühe haben mit der Zeit ihr eigenes Rezept entwickelt. Auch du wirst mit der Zeit feststellen, was dir am besten liegt.
  3. Gieße dann das Wasser hinzu. Alle Zutaten sollten bedeckt sein.
  4. Gib dann den Apfelessig hinzu und bringe alles zum Kochen.
  5. Lasse das Ganze bei kleiner Flamme (nicht über 80 Grad) zugedeckt köcheln. Bei Bedarf kannst du etwas Wasser nachgießen.
  6. Gib nach der Kochzeit alles durch ein Sieb.
  7. Die Knochenbrühe kannst du jetzt entweder in sterile Gläser abfüllen oder nach dem Erkalten portionsweise einfrieren.

Fünf Tipps für mehr Genuss mit Knochenbrühe

Damit du deine Knochenbrühe regelmäßig nicht nur einfach trinkst, sondern auch genießen kannst, hier ein paar Tipps:

  • Nutze für die Herstellung unbedingt auch Markknochen. Diese machen die Brühe sehr schmackhaft. Es gibt sie sowohl im Supermarkt als auch beim Metzger. Am besten ist es, wenn du gezielt beim Metzger deines Vertrauens nachfragst und dir gute Knochen vom Profi geben lässt.
  • Nutze die Knochenbrühe als Basis für Suppen und Saucen. Auch Goulasch oder Bolognese kannst du mit Knochenbrühe verfeinern. Überprüfe die Rezepte, die du oft und gerne kochst. Kannst du bei diesem oder jenem Rezept vielleicht Knochenbrühe hinzufügen?
  • Für mehr Aroma kannst du beim Auskochen der Knochen auch Lorbeerblätter oder Muskat hinzugeben. Das ist allerdings Geschmackssache.
  • Nutze Stein- oder Meersalz
  • Friere die Knochenbrühe portionsweise ein. Dann kannst du nach Bedarf bei späterer Verwendung die Menge besser dosieren und für jedes Rezept individuell anpassen.

Knochenbrühe ist vielseitig, schmackhaft und gesund

Mit Knochenbrühe tust du dir in vielerlei Hinsicht etwas Gutes. Denn Suppe, Sauce oder Eintopf schmecken mit Knochenbrühe direkt ganz anders. Mitunter gibt die Brühe dem Rezept erst den letzten Pfiff. Außerdem liefert jedes dieser Gerichte mit Knochenbrühe deinem Körper wertvolle Aminosäuren. Diese brauchst du, damit dein Körper Kollagen herstellen kann. Dein Darm wird dir den Genuss von Knochenbrühe danken. Auch deine Haare, Gelenke und Muskeln freuen sich über leckere Knochensuppe oder eine einfache Tasse Brühe zwischendurch. Wenn du hochwertige Markknochen vom Rind aus Weidehaltung verwendest, bekommst du gute Qualität zum kleinen Preis. Lasse dich nicht davon abschrecken, dass die Brühe viele Stunden köcheln muss. Das macht sie von allein. Wenn du auf Vorrat kochst, dann steht leckeren Suppen und anderen Rezepten nichts mehr im Wege. Für gesunde Ernährung, Entgiftung und mehr Energie ist der Aufwand vergleichsweise also wahrlich gering. 

Weiterführende Links 

Nutze jetzt exklusiv Deinen Coupon Code bio360-10“ bei Brox 

Mit einem Slowcooker machst du ganz einfach deine eigene Knochenbrühe.

Kombucha – Wie fermentierter Tee deinen Darm saniert: Paul Seelhorst

Kombucha – Wie fermentierter Tee deinen Darm saniert: Paul Seelhorst

Klicke hier um den Podcast zu hören:

Paul Seelhorst ist Gründer des Unternehmens Fairment, welches sich auf die Herstellung von Kombucha-Getränke spezialisiert hat.

In seinen jungen Jahren litt er am einer Vielzahl von gesundheitlichen Problemen wie chronischer Erschöpfung, Nahrungsmittelunverträglichkeiten und Allergien. Erst mit einer Nahrungsumstellung auf die Paleo-Ernährung hat er seine Beschwerden deutlich lindern können. Vor einigen Jahren hat er zudem den in Ostasien beliebten, fermentierten Tee aus dem Kombucha-Pilz für sich entdeckt. Er wird uns einen Überblick über die zahlreichen gesundheitlichen Vorteile des Teepilzes geben.

In dieser Episode unterhalten wir uns über folgende Themen und Fragestellungen:

Teil 1:

  • Was ist Kombucha?
  • Wie läuft der Fermentierungsprozess bei Kombucha ab?
  • Woher kommt Kombucha?
  • Warum das saure Essig-Milieu Keime abtötet.
  • Warum es derzeit ein Kombucha-Revival gibt.
  • Was sind die gesundheitlichen Vorteile?
  • Wie Kombucha bei der Entgiftung wirksam ist.

Tell 2:

  • Was sind die Inhaltsstoffe von Kombucha?
  • Kann ich Kombucha trotz enthaltenem Zucker mit einer ketogenen Ernährung kombinieren?
  • Wie Kombucha das Mikrobiom aufwertet.
  • Welche Bakterien sind im Kombucha-Pilz enthalten?
  • Hat Kombucha einen probiotischen Effekt?

Teil 3:

  • Was sind die möglichen Risiken und Bedenken?
  • Fördern die enthaltenen Hefepilze eigentlich Candida im Darm?
  • Warum pasteurisierter Kombucha wertlos ist.
  • Wirkt Kombucha durch stimulierend?
  • Wieviel Alkohol ist in Kombucha enthalten?
  • Welche Rolle spielt der NAD+ Effekt?
  • Was ist Wasserkefir?

 

Das Wichtigste in Kürze

Kombucha ist ein durch Fermentierung entstehendes Gärgetränk aus leicht gesüßtem, Grünen oder Schwarzen Tee, das ursprünglich aus Ostasien stammt. Der Fermentationsprozess wird durch den Kombucha-Hefepilz in Gang gesetzt. Beim Gären baut der Hefepilz den Zucker zu Kohlenstoffdioxid und Ethanol ab und bilden zum Teil Glucuronsäure und Gluconsäure. Der Kombucha-Tee hat daher einen schwachen Alkoholanteil.

Bei der Fermentation entstehen verschiedene Stoffwechselprodukte, die sich positiv auf das das Mikrobiom im Darm auswirken sollen, darunter Essigsäure, Milchsäure und weitere Enzyme bzw. bioaktive Substanzen.

Die gesundheitsförderliche Wirkungen ist im Fernen Osten seit Jahrtausenden bekannt. Anfang des 20. Jahrhundert war das Getränk hierzulande schon popular, geriet aber in Vergessenheit. Erst jetzt erlebt es ein Revival als wirkungsvolles Wellnessgetränk.

Kombucha enthält eine Vielzahl von probiotischen Bakterien, welche dem Stoffwechsel anregen, entzündungshemmend wirken und dem noch eine ganze Reihe an weiteren gesundheitlichen Wirkungen nachgesagt wird. Er soll sogar zur Entschlackung und Gewichtsreduktion erfolgreich eingesetzt werden können.

 

Weiterführende Links: 

Fairment