Dr. Sabine Paul ist Molekular- und Evolutionsbiologin und berät Unternehmen zu Ernährungsfragen. Sie kennt sich besonders gut mit dem komplexen Wirkmechanismus von Gewürzen auf den menschlichen Organismus aus.

Einigen Kräutern und Gewürzen wird nachgesagt, dass sie eine beeindruckende Wirkung auf die Erhöhung der kognitiven Leistungsfähigkeit haben. Wir gehen der Sache auf den Grund und forschen gemeinsam nach, welche Gewürze besonders wirkungsvoll für eine verbesserte, mentale Leistungsfähigkeit sind und eine natürliche Alternative als Nootropika zum „Gehirndoping“ darstellen können.

Teil 1:

  • Wie wir durch Kräuter und Gewürze Superkräfte erwecken können
  • Sabines Tipp, um sofort mehr Energie zu bekommen
  • Wie Ceylon-Zimt im Kaffee die Konzentrationsfähigkeit verbessert
  • Was sind die Grundvoraussetzungen des Gehirns, um leistungsfähig zu sein?
  • Welche zehn essentiellen Nährstoffe sind für uns unentbehrlich?
  • Wie sich Tryptophan in das Glückshormon Serotonin verwandelt
  • Warum du Serotonin brauchst, um gut schlafen zu können
  • Nahrungsmittel, die besonders viele essentielle Nährstoffe enthalten
  • Der große Nachteil der besonders nährstoffreichen Cashewkernen
  • Warum Leptine nicht per se schlecht für unsere Gesundheit sind
  • Warum Du bei Nüssen besser erst einmal die Schale knacken solltest
  • Welche vegetarischen Optionen gibt es, um sich mit Vitamin B12 zu versorgen?
  • Warum die Wurst besser als sein Ruf ist
  • Warum dunkelgrünes Gemüse besonders gesund ist
  • Welche Faktoren stehen einer gesunden Gehirnfunktionen entgegen?
  • Die Rolle des glymphatischen Systems
  • Warum wir unseren Darm pfleglich behandeln sollten

Teil 2:

  • Die Rolle der sekundären Pflanzenstoffen in Gewürzen und in Kräutern
  • Terpene, Polyphenole und weitere, stickstoffhaltige Verbindungen
  • Wie schnell wirken diese Wirkstoffe im Gehirn?
  • Warum ätherische Öle besonders wirkungsvoll sind
  • Rosmarin als Blitzvorbereitung für das Zahlengedächtnis
  • Langzeitpotenzierung des nootropischen Effekts
  • Therapeutische Effekte: Warum weniger manchmal mehr ist
  • Wie Gewürzmischungen die Wirkung verstärken können
  • Warum traditionelle Gerichte so gesund sind
  • Ist der nootropische Effekt eindeutig spürbar?
  • Wie Pfeffer die Bioverfügbarkeit erhöht
  • Wie du mit Chili endogene Opiate freisetzt
  • Wie du mit Safran ein High-Gefühl bekommst
  • Stacks aus verschiedenen Substanzen, um die Wirksamkeit zu erhöhen

Teil 3:

  • Was ist der Unterschied zwischen Gewürzen und Kräutern?
  • Welche Vorteile Gewürze im Vergleich zu Kräutern haben
  • Warum Wildkräuter besser als Kräuter sind
  • Die Wirkung von Polyphenolen in Kräutern und Wildkräutern
  • Sabines Meinung zu Unkas‘ Spezial-Salat
  • Ist rohes Gemüse besser als gekochtes?
  • Warum Affen manchmal schlauer sind als der moderne Mensch
  • Wie wir wieder sensibler gegenüber gesunder Nahrung werden können
  • Brauche ich eine Fettquelle, um die Wirkstoffe zu lösen?
  • Warum Du Samen und Pfefferkörner rösten solltest
  • Sind Extrakte und Tinkturen noch wirksamer?
  • Warum unverarbeitete Nahrung die bessere Wahl ist
  • Das Wechselspiel des menschlichen Organismus mit seiner Umwelt

Teil 4:

  • Was sind die wichtigsten Gewürze und ihre Wirkweise auf die kognitive Leistungsfähigkeit?
  • Wie Kurkuma den beschleunigten Abbau von Acetylcholin verhindert
  • Die Rolle von Gewürzen bei der Neurogenese von Demenzkranken
  • Wie Zimt auf den Dopaminspiegel einwirkt
  • Die Wirkung von Koriandersamen auf das Gedächtniszentrum
  • Unkas‘ Hypothese, warum viele kein Koriander mögen
  • Pfeffer und Bockshornklee als Bioenhancer mit Verstärkungseffekt
  • Was sind Sabines Lieblingsgewürze?

 

Weiterführende Links:

Nerven Power Akademie

“Gehirndoping mit Gewürzen” von Dr. Sabine Paul

Komm mit auf eine Reise zu mehr Energie!

Wir sind bereits 5.000 Mitglieder in BIO 360 Community! Hier bekommst du noch mehr kostenloses Wissen rund um deine Gesundheit!

Trag' deinen Namen ein - es ist kostenlos!