Ernährungsformen

Das Thema gesunde Ernährung ist so wichtig, wie noch nie! Durch das Internet und die sozialen Netzwerke, bekommen wir alle Informationen bezüglich Ernährungsformen, Vitaminen und Mineralstoffen und das rund um die Uhr. Doch durch diese große Anzahl an Informationen, können wir zugleich schnell den Überblick verlieren, welche Ernährungsweisen für dich persönlich die Richtige ist. Dieses Thema möchte ich daher hier klären und dir helfen deinen Weg zu der richtigen Ernährungsform zu finden.

Was ist gesunde Ernährung?

Wenn es um das Thema „gesunde Ernährung“ geht, spalten sich die Gemüter. Es gibt Menschen, die sich darauf fokussieren tierische Produkte zu meiden, anderen Menschen schwören auf genau diese Produkte. Schnell wird aus den Augen verloren, was wirklich wichtig ist bei einer gesunden Ernährung und das ist die Ausgewogenheit!

Der Körper braucht täglich eine gewisse Menge an Vitaminen, Mineralstoffen, Proteinen, Fetten und Kohlenhydraten. Diese Menge ist abhängig von deinem Geschlecht, deiner Größe, deinem Alter und deinem Gewicht. Beispielsweise benötigen wir im Alter mehr Proteine, sodass wir unsere Ernährungsform dementsprechend anpassen müssen.

Von einer gesunden Ernährung sprechen wir, wenn wir mit unserer Ernährung unserem Körper alle benötigten Nährstoffe geben, die dieser braucht, um zu funktionieren. Generell solltest du dich dabei auf natürliche Produkte, abseits von Fast Food und 5-Minuten Terrine bewegen.

Pflanzliche Lebensmittel, wie Obst, Gemüse und Hülsenfrüchte, haben nicht nur weniger Kalorien, sodass eine größere Menge gegessen werden kann, sondern sollten auch den größten Teil der Ernährung einnehmen. Erst dann kommen Lebensmittel, wie Fleisch, Fisch oder Milchprodukte an die Reihe.

Warum gibt es verschiedene Ernährungsformen?

Viele Studien beweisen, dass die Ernährung eine wichtige Rolle in der Gesundheit des Menschen spielt. Welche Nahrungsmittel unterstützen Demenz? Welche Nährwerte müssen täglich getroffen werden, um mich vor Krebs zu schützen? Diese und andere Fragen versuchen Wissenschaftler und Ernährungsexperten schon seit Jahren zu klären und decken dabei immer mehr Informationen über verschiedene Ernährungsformen auf.

Beispielsweise gab es lange Zeit das Gerücht, dass ein Mensch, für „starke“ Knochen möglichst viel Kalzium aufnehmen muss. Dies ist im Prinzip nicht verkehrt, doch wurde als ideale Kalzium Quelle, Milch und Milchprodukte genannt. Statistiken zeigten dann aber mit der Zeit, dass Länder, die möglichst viel Milch konsumieren, zugleich auch die Länder sind mit den meisten Osteoporose Fällen (Knochenbrüchigkeit). Der gängige Glaube, dass ein Mensch viel Milch trinken muss, um die Gesundheit der Knochen zu gewährleisten, wurde so widerlegt.

Mit diesen Informationen entstehen auch immer mehr Ernährungsformen, die nicht nur darauf basieren möglichst ein ideales Gewicht zu erzielen, sondern auch die optimale Gesundheit für den Menschen zu ermöglichen. Problematisch wird es nur, wenn falsche Informationen die Runde machen und es so zu Bewegungen kommt, die ungesunde oder einseitige Ernährungsformen verbreiten.

Beispielsweise gab es vor Jahren den Fall, dass eine Studie in der Öffentlichkeit verbreitet wurde, diese beinhaltete das Thema „Wie gesund ist Soja Milch?“. Das Resultat war erschreckend und schockierte die Massen. Der Studie nach war Sojamilch extrem ungesund und nicht zu empfehlen. Nach konkreter Recherche von Aktivisten kam dann allerdings heraus, dass diese Studie von Konzernen der Milch-Industrie gesponsert wurde und somit die Legitimität dieser Studie infrage gestellt werden sollte. Tatsächlich konnte keine Studie, die im Anschluss durchgeführt wurde, diese Gerüchte rund um die Sojamilch bestätigen.

Ernährungsformen im Vergleich

Ernährungsformen gibt es scheinbar so viele, wie Sand am Meer. Hier möchte ich dir die bekanntesten Ernährungsformen vorstellen und dir beschreiben, wo der Unterschied liegt.

Die klassische (westliche) Ernährungsform

Die klassische (westliche) Ernährungsform besteht aus einem Großteil an Fertigprodukten, welche viel Salz und Öl enthalten und zugleich tierische Produkte. Ob das Käsebrot mit Ei am Morgen oder das Steak am Abend hier werden die Hauptnahrungsmittel aus tierischen Produkten konsumiert.

Die ausgewogene Ernährungsform

Die ausgewogene Ernährungsform basiert auf allen Nahrungsmittelgruppen, wie Gemüse, Obst, aber auch tierischen Produkten. Hier werden alle Nahrungsmittelgruppen konsumiert, doch tierische Produkte lediglich in geringeren Mengen. Der größte Teil der Ernährung basiert auf pflanzlichen Nahrungsmittel und nur ein geringer Teil sind tierische Produkte.

Die vegetarische Ernährungsform

Bei der vegetarischen Ernährungsform wird kein Fleisch konsumiert, sei es vom Rind, Schwein oder Fisch. Ausnahme sind die Pescetarier, diese Ernährungsform macht eine Ausnahme bei Fischen und konsumiert Fischprodukte in Moderation. Ansonsten werden tierische Produkte, wie Eier, Milchprodukte und Honig in die Ernährung eingebaut.

Die vegane Ernährungsform

Veganer verzichten auf alle tierischen Lebensmittel, sei es Fleisch, Eier, Käse, Joghurt, etc. Die Ernährung basiert demnach auf Gemüse, Obst, Hülsenfrüchten und Getreide. Honig ist aktuell noch eine Grauzone, zwar essen manche Veganer Honig, doch rein theoretisch kommt es vom Tier. Veganer vertreten oftmals diese Prinzipien auch in ihren Alltag und tragen zum Beispiel keine Lederschuhe oder verwenden keine Kosmetik, die an Tieren getestet wurden.

Die Rohkost Ernährungsform

Die Rohkost Ernährung besteht aus pflanzlichen Lebensmitteln, die in natürlicher, ungekochter Form konsumiert werden. In der Tat verlieren wir oftmals viele wichtige Vitamine und Mineralstoffe, indem wir Gemüse kochen, dies möchten die Vertreter der Rohkost mit rohen Lebensmitteln vermeiden. Auch wenn tierische Produkte nur bedingt roh gegessen werden können, kann es bei der Rohkost auch zu tierischen Lebensmitteln kommen, wie Lachs.

Die Paleo Ernährungsform

Die Paleo Ernährungsform bringt uns zurück in die Steinzeit! Sie basiert auf der Ernährung unserer Vorfahren, demnach konsumieren Menschen, die sich nach Paleo Prinzip ernähren, vor allem von Fleisch, Fisch, allgemein Meeresfrüchte, Gemüse und einer kleinen Portion von Obst und Nüssen. In der Steinzeit waren bestimmte Lebensmittel nur begrenzt erhältlich, sodass dieses Essen, wie Obst und Nüsse auch nur bedingt in dieser Ernährungsform gegessen werden. Lebensmittel wie Milchprodukte und Hülsenfrüchte, sowie Getreide fanden erst in späteren Jahren ihren Weg in unsere Ernährung, sodass diese bei der Paleo Ernährung nicht berücksichtigt werden.

Weitere Ernährungsformen und Diäten:

  • Low Carb, hier wird weitestgehend auf Kohlenhydrate verzichtet.
  • Makrobiotik
  • Low Fat
  • Ernährung nach den Blutgruppen
  • Ayurveda Ernährungsform
  • uvm.

Wie kommt es, dass Nahrungsmittel teilweise so günstig verkauft werden können?

Wenn wir uns im Supermarkt umschauen, dann ist es teilweise erschreckend, wie günstig manche Lebensmittel verkauft werden können, vor allem die Lebensmittel die importiert werden. Seien es die Bananen aus Spanien oder die Avocados aus Mexiko. Die Lebensmittelpreise in Deutschland sind unterirdisch, doch wie kann das sein?

Vor allem die Bauern haben es sehr schwer, sei es in Deutschland oder auf den Bauernhöfen im Ausland aus denen wir importieren. Hierbei ist vor allem die Konkurrenz das Problem. Nicht nur die Supermarktketten stehen in stetiger Konkurrenz, sondern auch die Bauern. Wenn Supermarkt XYZ seine Eier günstiger anbieten möchte als Supermarkt ABC, dann fragt dieser bei den Bauern an. Sollte der Bauer „Nein“ sagen, geht er nicht nur das Risiko ein den Kunden und somit das Einkommen zu verlieren, sondern zugleich findet die Supermarktkette sicherlich einen Bauern, der den Preis annimmt.

Die Billigpreis-Mentalität ermöglicht es dem Konsumenten Lebensmittel, wie frisches Obst und Gemüse, sowie Eier zum Schnäppchenpreis zu kaufen, doch geht dies auf Kosten der Bauern. Hier steht die Bundesregierung stark im Konflikt, denn auf der einen Seite geht sie mit höheren Preisen, beziehungsweise einer Mindestpauschale für Bauern das Risiko ein, dass sich viele Menschen in Deutschland die Lebensmittel nicht mehr leisten können, doch auf der anderen Seite müssen die Bauern ihre Waren für einen geringen Preis abgeben, nur um ein Einkommen zu machen.

Ein Lösungsweg wäre demnach direkt beim Bauern zu kaufen. So bekommt dieser das Einkommen direkt, ohne eine Portion an die Supermarktkette zu verlieren und zum anderen ist es frisch!

Sind Bio-Produkte per se besser als Nicht-Bio-Produkte?

Nein, doch Fakt ist, dass bei Bio-Produkten vermehrt darauf geachtet wird, dass weniger bis keine Giftstoffe eingesetzt, weniger Energie verwendet und zugleich die Erzeugnisse durch einen fairen Lohn unterstützt werden. Das ist auch der Grund, wieso die Bio-Produkte im Supermarkt teurer sind, als die klassischen Lebensmittel. Hierbei geht ein höheres Einkommen an die Betriebe. Im Falle der Fleischproduktion, haben die Tiere auch bessere Lebensbedingungen, welche demnach teurer sind.

Dennoch können wir nicht sagen, dass Bio-Produkte grundsätzlich besser sind, denn neue Regulierungen, wie beispielsweise bei Möhren, vermindern die Schadstoffmenge bei der Produktion so stark, sodass diese fast auf dem gleichen Level, wie bei Bio-Möhren sind. Dies ist allerdings nur die Ausnahme. Einer Studie der Karlsruher Bundesforschungsanstalt für Ernährung hat sich die Schadstoffe im konventionellen Essen genauer angeschaut. Sie kamen zu dem Ergebnis, dass klassisches Essen große Mengen von Nitraten und Agrar Giften enthalten. Bei den Bio-Produkten war diese Menge rund 50-mal geringer.

Wie könnte eine optimale Ernährung aussehen?

Ob mit Fleisch oder ohne, ob Rohkost oder gekochtes Essen – Ziel sollte sein auf eine ausgewogene Ernährung zu setzen, die du in deinen Alltag problemlos implementieren kannst. Versuche so gut es geht auf Fertigprodukte zu verzichten, da diese oftmals viel Salz und Öl enthalten.

Wichtig ist auch zu verstehen, dass es bei einer gesunden und ausgewogenen Ernährung nicht darum geht sich stetig Essen, beziehungsweise bestimmte Lebensmittel zu verbieten. Hier kann die 80 20 Regel ins Spiel kommen, denn es ist völlig ausreichend rund 80 % der Zeit gesund zu essen und sich 20 % etwas zu gönnen, sei es mit den Freunden Pizza essen zu gehen oder sich das Lieblingsessen bei einer Fast-Food-Kette zu gönnen.

Je stärker wir uns Essen verbieten, desto mehr wollen wir es. Ziel ist es daher sich kein Essen, genauer gesagt keine Lebensmittel zu verbieten, sondern eine Balance zu finden. Essen sollte nicht zur Qual werden, sondern es hält uns am Leben!

Es gibt kein Erfolgsrezept für optimale Ernährungsformen

Du kannst dir nicht vorstellen nur noch pflanzliche Lebensmittel zu essen? Du möchtest nicht auf Kohlenhydrate verzichten?

Das musst du auch nicht! Ja, eine gesunde Ernährung und reichhaltiges Essen sind sehr wichtig, doch gibt es kein universelles Rezept, welches uns für immer gesund hält, vielmehr muss jeder Mensch schauen, was für ihn oder sie funktioniert. Ein Spitzensportler muss sich demnach anders ernähren, um gesund zu bleiben, als ein Mensch, der den ganzen Tag am Schreibtisch sitzt. Eine Person in Kenia hat weniger Möglichkeiten sich vegan zu ernähren, als ein Mensch in Deutschland.

Statt sich zu zwingen einer bestimmten Ernährungsform zu folgen, ist der Schlüssel zu schauen, welches gesunde Essen du in deinen Alltag implementieren kannst. Achte darauf alle wichtigen Nährstoffe zu bekommen, hierbei kann ein „Nährwert Rechner“ helfen, welchen du kostenlos als App herunterladen kannst.

Solltest gerne ein Veganer oder Vegetarier werden, dann setze dich damit auseinander, was das genau bedeutet.

Beispielsweise ist es schwieriger als Veganer oder Vegetarier das Vitamin B12 aufzunehmen. Obwohl es als „Vitamin“ bezeichnet wird, handelt es sich hierbei tatsächlich um eine Bakterie, die wir im Dreck finden. Tiere nehmen diesen Dreck auf, beispielsweise auf der Weide und der Mensch konsumiert B12 dann durch den Fleischkonsum.

Als Vegetarier und Veganer fällt dir diese Möglichkeit weg, sodass es ratsam ist ein B12 Nahrungsergänzungsmittel einzunehmen. Nicht nur das, denn egal für welche Ernährungsform du dich entscheidest, sei sicher, dass du dir regelmäßig Blut abnehmen lässt, um zu schauen, ob du zu keinen Defiziten kommst.
Achte auf qualitativ hochwertige Lebensmittel mit Bio-Qualität, ernähre dich ausgewogen, doch habe auch Spaß am Essen – dann wirst du deinen Weg sicherlich finden!

 

 

360 Energy ist die wahrscheinlich innovativste Mitochondrien Formel auf dem Markt. Pure Energie

– Verfügbar bis 13.10.2019 – 23.59 Uhr –


Die Basis für eine gute Regeneration, ist ein ausgeglichenes Nervensystem. Hormone und Neurotransmitter müssen im Ausgleich sein. Dieses Getränkepulver unterstützt deine Ausgewogenheit und deinen Schlaf schon am Tag.


Endlich richtig schlafen!
Alles was dein Gehirn zum Schlafen braucht. 

 

Dieses Buch hilft dir deine Müdigkeit oder Erschöpfung loszuwerden. Du bekommst mehr Energie und eine stabilere Gesundheit.

– Verfügbar bis 13.10.2019 – 23.59 Uhr –


Das wahrscheinlich umfangreichste Multi-Nährstoff-Präparat nach meiner Rezeptur, füllt die Lücken in deiner Ernährung und versorgt dich mit allem, was du brauchst.

– Verfügbar bis 13.10.2019 – 23.59 Uhr –


Mit diesem Buch lösen sich all Deine Unsicherheiten zum Thema Entgiftung in Luft auf.

Buch Richtig Entgiften

– Verfügbar bis 13.10.2019 – 23.59 Uhr –


15 heimische Wildkräuter in bester Rohkostqualität. Lecker und gesund

– Verfügbar bis 13.10.2019 – 23.59 Uhr –


Mit 360 Cleanse entgiftet du deinen Körper ebenso effektiv wie schonend. Eine umfangreiche Unterstützung für alle Entgiftungs-funktionen des Körpers.



– Verfügbar bis 13.10.2019 – 23.59 Uhr –